CompactCel MAB Oil Hemp CBD

Die Einnahme von CBD muss nicht kompliziert

sein - es kommt auf die Darreichungsform an.

CBD / HEMP – in Pulverform, Tabletten & mehr.

Was ist CBD? 1-4

CBD steht für Cannabidiol. Es ist der zweithäufigste der Wirkstoffe von Cannabis (Marihuana) und eines der 113 Cannabinoide, die in der Hanfpflanze vorkommen. Vollsortiment-Hanfprodukte enthalten alle diese Stoffe, einschließlich Spuren von THC. Um CBD ohne THC zu erhalten, muss es isoliert werden. Durch die Isolierung des CBD werden alle anderen Verbindungen entfernt.

Klinische Forschungsstudien über die Wirkung von CBD werden seit mehreren Jahren gesammelt. Allerdings gibt es derzeit keine ausreichenden, qualitativ hochwertigen Ergebnisse darüber, ob CBD bei Zuständen wie Angst, Kognition, Bewegungsstörungen und Schmerzen wirksam ist.

Wie kann CBD eingenommen werden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie CBD aufgenommen werden kann:

  • Inhalation von Cannabisrauch oder -dampf
  • Aerosol-Spray
  • Öl
  • Orale Tropfen/Tinkturen, zum Eintropfen unter die Zunge
  • Kapseln (mit Flüssigkeit gefüllt)
  • Esswaren wie Gummibärchen

Wonach sucht die Industrie?

  • Vereinfachung der Aufnahme, Handhabung und genaue Dosierung
  • Geschmacks- und Geruchsmaskierung
  • Neue Darreichungsformen. Tropfen sind bereits auf dem Markt erhältlich, Kapseln und Tabletten könnten das Portfolio erweitern.
  • Einsparung von Produktionskosten. Flüssig gefüllte Kapseln sind relativ teuer.
  • Daher könnte es eine gute Option sein, das Öl in Pulver zu überführen, um es für Tabletten und die Hart-Kapsel Produktion vorzubereiten.
  • Optimierung der Bioverfügbarkeit
  • Clean-Label-Produkte in der Nutraceutical- und Lebensmittelindustrie.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit CBD, natürlichen Vitaminen, Probiotika, Omega-3-6-9-Fettsäuren und Antioxidantien

Die Industrie ist bestrebt, ihren natürlichen Nahrungsergänzungsprodukten natürliche Quellen von Vitaminen, Probiotika, Omega-3-6-9-Fettsäuren, Antioxidantien, Aminosäuren und Hanf hinzuzufügen. Oft in Form eines Öls oder eines öligen Pulvers. Apropos Letzteres: Mit der Mikroverkapselung von Ölpulvern können Hersteller einige Vorteile erzielen. Vor allem, wenn das Ölpulver dann in Hartgelatine- oder Hypromellosekapseln abgefüllt wird, kann eine genaue Dosierung von Inhalts- oder Nährstoffen erreicht werden. Geschmacks- und Geruchsmaskierung können unangenehme Geschmäcker und Gerüche, die mit bestimmten Nährstoffen verbunden sind, minimieren. Schutz vor Feuchtigkeit, Säuren, Hitze und Sauerstoff. Es verbessert die Stabilität, die Bioverfügbarkeit und die Abgabe ebenso wie die Handhabung durch trockenes und frei fließendes Pulver.

Die Einarbeitung von ölhaltigen Substanzen in Pulver mit rein natürlichen Inhaltsstoffen und die Verkapselung des Produktes oder das Pressen einer Tablette kann so auf einfache Weise erfolgen. Und es könnte auch die Möglichkeit eröffnen, CBD mit anderen Wirkstoffen zu kombinieren. So können natürliche Wirkstoffpulver-Vormischungen wie CompactCel® MAB die Aufnahme von öligen Substanzen wie Hanf in einem Verhältnis bis zu 1:8 unterstützen.

Beispiel:

20 mg Hanf sollen in eine Kapsel der Größe 0 gefüllt werden. Es müssen also ca. 30 mg Öl (mit 20mg CBD) in 500 mg Pulver eingearbeitet werden. Folglich müssen 6 % des Öls in der Kapsel sein. Durch die Verwendung von CompactCel® MAB für die Ölabsorption ist es möglich, bis zu 12,5 % Öl im Pulver zu binden. Und selbst danach hat es noch gute Fließeigenschaften. So lassen sich Hartkapseln leicht befüllen, ohne dass die Pulvermasse verklumpt.

Fordern Sie Ihr kostenloses CompactCel® MAB Muster an:

IMPORTANT:
Regarding the exact legal status of CBD please inform yourself about federal government laws of your country.

References:
1-3 https://en.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol
– Campos AC, Moreira FA, Gomes FV, Del Bel EA, Guimarães FS (December 2012). „Multiple mechanisms involved in the large-spectrum therapeutic potential of cannabidiol in psychiatric disorders“. Philosophical Transactions of the Royal Society of London. Series B, Biological Sciences (Review). 367 (1607): 3364–78. doi:10.1098/rstb.2011.0389. PMC 3481531. PMID 23108553.

– Black N, Stockings E, Campbell G, Tran LT, Zagic D, Hall WD, et al. (December 2019). „Cannabinoids for the treatment of mental disorders and symptoms of mental disorders: a systematic review and meta-analysis“. The Lancet. Psychiatry. 6 (12): 995–1010. doi:10.1016/S2215-0366(19)30401-8. PMC 6949116. PMID 31672337.

– VanDolah HJ, Bauer BA, Mauck KF (September 2019). „Clinicians‘ Guide to Cannabidiol and Hemp Oils“. Mayo Clinic Proceedings. 94 (9): 1840–1851. doi:10.1016/j.mayocp.2019.01.003. PMID 31447137.

4 https://www.health.harvard.edu/blog/cannabidiol-cbd-what-we-know-and-what-we-dont-2018082414476

©2022 - BIOGRUND GmbH